,

Truthahn mit Whisky (CH)

Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilo (für sechs Personen) und eine Flasche Whisky. Dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl dazugeben. Ofen auf 200 Grad einstellen. Dann ein Glas Whisky einschenken und auf gutes Gelingen trinken. Anschließend den

Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben.

Nun schenke man sich zwei schnelle Gläser Whisky ein und trinke wieder auf gutes Gelingen. Den Thermostat nach 20 min. auf 250 Grad stellen, damit es ordentlich brummt.

Danach schenk man sich drei weitere Whisky ein. Nach halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten überwachn.Die Fisskieflasche ergreiff unn sich eins hinner die Binde kipp.

Nach ’ner weitern albernen Schunnde langsam bis zzum Ofen hinschlenderen uhd die Trute rumwenden. Drauf achtn, sisch nitt die Hand zu Vabrennn an di Schaisss-Ohfndür. Sisch waidere ffünff odda siehm Wixki innen Glas sisch unn dann unn so.

Di Drute weehrent drrai Schunn’nt (iss auch egal) waiderbraan un all ssehn Minud’n pinkeln. Wenn üerntwi möchlisch, ssum Trathuhn hinkrieschn unn den Ohwn aus’m Viech ziehn. Nommal ein Schlugg geneemign un anschliesnt wida fasuchen, das Biest rauszukriegn.

Den fadammt’n Vogel vom Bodn auffläsen unn uff ner Bladde hinrichten. Uffbasse, dass nitt Ausrutschn auff’m schaissffettichn Küchnbodn. Wenn sisch drossdem nitt fameidn fasuhn wida aufssuschichtnodersohahahaisallesjäeeehscheissegaaal!!!!!!

Ein wenig schlafen.

Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonnaise und Aspirin kalt essen.

Viel Spaß beim nachkochen.

, , ,

eMail-Adresse

Das Request for Comments 2822 legt das Format einer eMail-Adresse fest und erlaubt die folgenden Zeichen:

– A-Z in Groß- und Kleinschreibung
– Zahlen von 0-9
– . Punkt (aber nicht als erstes oder letztes Zeichen
– # { | } ! $ % = ? ^ _ `  ~ & ‚ * + – /
– bis zu 64 Zeichen sind erlaubt

Gültig wäre also auch: #reinhard^jung{at!andstrasse}/privat@landstrasse.ch .
Kennt jemand eine entsprechende "Regular Expression"? 😉
Ziemlich abgefahren, nicht? Mehr sinnvolles unter Computerwissen .

decimal

Um das Problem mit dem Datentyp float zu umgehen, nutze ich nur noch den Datentyp decimal und habe die Typen 4 Stufen eingeteilt 5stellig, 10, 25 und 38stellig.

5stellig heisst demnach decimal(5,2), also maximal 3 Vorkommastellen und 2 Nachkommastellen [999,99].

Denn 5,2 bedeutet ja bekanntlich 2 Nachkommastellen von einem 5 stelligen Wert.

,

jsDump

cfDump ist einer meiner LieblingsTags in ColdFusion.
In Javascript könnte eine vereinfachte Version wie folgt aussehen:

jsDump
function jsDump(myObj) {
myDump = „JAVASCRIPT OBJECT DUMPn________________________________n“;
for(myVar in myObj) {
myDump = myDump + myVar + ‚: t‘ + myObj[myVar] + ’n‘;
}
alert(myDump);
}

Eine sinnvolle Erweiterung wäre zb. das auslesen von AJAX-Funktionen etc.

define:

Mein Freund Google hat bekanntlicher Weise viele Möglichkeiten. Wenn ich etwas wissen möchte nutze ich als erste den Befehl "define:".

Möchte ich zb. wissen was ColdFusion überhaupt ist, gebe ich in Google folgendes ein: "define:coldfusion "

Kaufleuten Restaurant

Das Kaufleuten Restaurant ist ein edles und bekanntes Restaurant, "natürlich" mit deutscher Bedienung und entsprechend gehobenen Preisen. Aber vor allem merkt man nicht das dass Restauant es nicht nötig hätte sich um jeden Gast zu bemühen, was eben ein gutes Restaurant aus macht.

Das heisst auch ohne Reservierung wird einiges versucht, damit man trotzdem in den Genuss kommt. Wenn man als Kellern dann ausnahmsweise nicht weiter helfen kann, wird einfach die "Chefin" gerufen und die ist nicht nur entsprechend kompetent, sondern auch sehr flexibel :-).

Wenn es irgendwie geht, sollte man aber selbstverständlich trotzdem reservieren (kommt auch bei Häschen besser).
Im übrigen kann man der Bedienung auch sagen das man danach in den Club möchte, so muss man dort nicht mehr anstehen 😉

,

ADAGIO

Die Discothek mit etwas älterem Publikum, von 25-60 und einem Durchnitt von 35-40 ist so ziemlich die styliste Location in Zürich in die man in den Ausgang gehen kann. Das Lokal schaut innen aus wie eine mit vielen Rosen geschmückte Kirche und einem Cheminée in dem die Nemos (wie in einem Aquarium) an Fäden hängen.

Das Personal inkl. Geschäftsführer vom adagio (zumind. in Zürich) ist auffallend freundlich und die Barkeeper haben teilweise mehr Spass als die Gäste. Tanzend, singend und leere Flaschen wirbelnd wird hier bedient, da macht das bestellen echt Spass. Allerdings legen die Barkeeper auch grossen Wert darauf das sie an einer Bar arbeiten und nicht an einer Theke 😉

Entsprechend ist die Auswahl an Getränken von Cocktails bis leckeren SingleMalts gibt es hier fast alles. Auf Wunsch, und natürlich gegen Aufpreis, wird auch mal etwas mehr Rum in den MaiThai gegossen. Die leckeren Oliven, Salzstangen und Erdnüsse wollte ich eigentlich nicht erwähnen 😉

Die Musik ist dem Alter entsprechend eher die 80er-Richtung, nicht ganz so "remixed" wie sonst in den Teeniehallen üblich und daher eine echt abgefahrene Location . Für meinen Geschmack absolut perfekt für eine stilechte gothic -Fete.

Ob sich ein Jahresticket (Membercard) lohnt? Einmal dort gewesen sein sollte man aber auf jeden Fall!

Kapselung

Meiner Meinung nach ist es egal wie etwas funktioniert, solange es denn funktioniert!
Andere Leute wiederum interessiert es sehr, wie etwas funktioniert und möchten diese Wissen auch nutzen (und zum Beispiel selbst schalten).

Ich habe zb. eine Automatik in meinem PKW, weil es mich nicht interessiert, wieviele Gänge mein PKW besitzt und ich möchte auch nciht schalten müssen. Warum auch? Solange das Gas geben und bremsen reicht.

Um so Leute wie mich nicht mit unnötigem Zeugs zu belasten haben sich die Autobauer ein Automatikschaltgetriebe ausgedacht und die ganze Angelegenheit wie das schalten für mich quasi unsichtbar gemacht. Das heisst sie haben es für mich gekapselt, weil ich nicht weiss und auch nicht wissen möchte wie man richtig schaltet.

Ich muss nur noch Gas geben, der Rest funktioniert automatisch wie von Geisterhand und die ganze Schalterei bleibt für mich verborgen. Wie schön 🙂

,

Freundschaften

Frauenfreundschaften
Eine Frau ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen hat sie ihrem Mann erzählt, dass sie bei einer Freundin übernachtet hat.

Ihr Mann hat ihre 10 besten Freundinnen angerufen. Keine der Freundinnen hat die Aussage bestätigt.

Männerfreundschaften
Ein Mann ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen hat er seiner Frau erzählt, dass er bei einem Freund übernachtet hat.

Seine Frau hat seine 10 besten Freunde angerufen. Fünf haben ihr sofort bestätigt, dass er bei ihnen war und die anderen fünf haben sogar behauptet, er wäre noch da.

Rosso

Rosso ist ein etwas spezielles "Restaurant". Die Pizza ist dort wirklich sehr lecker, der Teig sehr sehr dünn und gut belegt. Die Bedienung ist leider nicht so gut aufgelegt und fast so traurig wie die Homepage vom Rosso .

Das "Lokal" schaut aus als wenn vor ein paar Stunden erst die grossen Druckmaschinen heraus getragen wurden. Die Pizzeria liegt etwas schmuddelig versteckt im Hinterhof und hat Samstags leider geschlossen (reservieren lohnt sich).

Weitere Kommentare auf Zuri.net , wobei ich persönlich den Service jetzt nicht ganz so schlecht fand, wie dort beschrieben.

Explizit oder Implizit

Im Zusammenhang mit Frameworks ist es wichtig den Unterschied zwischen expliziten und impliziten Aufrufen zu kennen. Die Aufrufe des Frameworks Mach II nutzt zb. implizite Aufrufe der Events und Fusebox 5 explizite Aufrufe.

Einkaufszettel: explizit
Wenn ich meine Freudin bitten würde mir folgendes zur Grillfete mitzubringen: 4 Flaschen Cola, 2 Kisten Bier, 3 weisse und 2 rote Bratwürste, 2 Rinds- und 3 Schweinenackensteaks. Dann habe ich ihr explizit aufgeschrieben, was man zu einer Gillfete für 6 Personen benötigt.

Einkaufszettel: implizit
Wenn ich meine Freundin bitten würde mir etwas zur Grillfete, für 6 Personen zu besorgen. Dann habe ich sie implizit gebeten und gehe davon aus das sie genau weiss was man zu einer Grillfete von 6 Personen alles benötigt. OK, evtl. benötigt der eine oder andere von uns auch etwas andere Dinge 😉

Vererbung

Das mit der Vererbung ist eine Sache die man sehr gut überlegt angehen muss ;-).
Wenn mann verliebt ist, ist alles relativ angenehm und gut.
Ist dann aber irgendwann der Zeitpunkt gekommen (meist von weiblicher Seite) um sich vermehren zu wollen, sollte man über die Vererbung nachdenken.

Möchte ich ein Kind haben was meine oder ihre Eigenschaften und Methoden vererbt?
Möchte ich das es so still und schüchtern wird wie ich es selbst bin oder meine Partnerin ist?

Bei einer Klasse "Haushaltsgerät" wären sinnvoll zu vererbende Eigenschaften Dinge wie: Ein- und Ausschalter, Stromkabelschnur etc.
Bei den Methoden wären das unter anderem setStrom() und getStrom().

Ein wesentlicher Punkt bei der Vererbung ist, dass nicht nur ein Objekt von einer Klasse erben kann, sondern eben auch eine Klasse von einer anderen Klasse.

Jedes Objekt welches ich auf Basis eines Haushaltgerätes instanziiere, besitzt also automatisch auch einen Schalter und eine Kabelschnur.
Nun gibt es aber auch andere Haushalsgeräte die keinen Strom benötigen und somit auch keinen Schalter und/oder Kabelschnur.
Wie zb. eine Küchenrolle, ein Brotschneidebrett, ein Topf oder eine Pfanne.

Ein "KeineAhnungWas" besitzt zb. zwar eine Kalbelschnur, aber benötigt natürlich dieser keinen Strom.

Beschäftigungsaussichten

Eine erfreuliche Beschäftigungsaussicht für die ganze Schweiz, zeigte der Index der offenen Stellen mit 138.9 Punkten, legte erneut zu und erreichte den höchsten Stand seit vier Jahren.

(Quelle: Bundesamt für Statistik )

Abstraktion

Ein Auge für das wesentliche zu haben, sich also auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren um es alles überschaubar zu halten ist die Kunst der Abstraktion.

Das heisst ein Objekt (der Begierde) sollte lediglich die notwendigen Merkmal wie Eigenschaften und Methoden besitzen. Diese aber dann optimal umsetzen.

Bei Frauen wäre das ihr Aussehen, den Umgang mit Geld beim shoppen, ihr Interesse an körperlichem Kontakt und das telefonieren im allgemeinen.

Kann mann also eine Frau auf das wesentliche reduzieren, so ist eine relativ schnelle Marktübersicht möglich.

Umgekehrt funktioniert das sogar noch schneller, denn eine Frau benötigt lediglich 3 Sekunden um abschätzen zu können, ob ein bestimmter Mann für sie in Frage kommt oder eben nicht. Und das obwohl Frauen eigentlich nur Wert auf die inneren Werte legen 😉

Atheismus

Die Leugnung der Existenz Gottes bedeutet keine Negation der Werte, die sich mit ihm verbinden, der Atheismus ist vielmehr der wahre Humanismus.

(Anthropologischer Atheismus – Ludwig Feuerbach)

, ,

Testuser

Folgende Testuser stehen uns, ohne datenschutzrechtliche Probleme, zur Verfügung:

Thorsten Tatendrang Baumhausweg 77 D-77884 Tontauben
Karl Karpfen Am Teich 14  CH-8280 Kreuzhausen
Forelle Bach Stromschnelle 9 CH-8000 Tsüri
Emil Erdbeer Ackerlandstrasse 8 D-0815 Bärenpark
Susi Sorglos Sackgasse 3 NL-4711 Grenzwall
Manuela Maus Burghof 11 D-83785 Burghausen
Carlo Classic Rundumalle 432 D-43233 Neuulms
Mark Maske Circusweg 9 I-4421 Carnevalos
Oliver Opfer Raudialle 9 D-87682 Burgenland
Tina Trüffel Turmweg 8 F-4711 Falkenburg
Jörg Joghurt Sahne 3 F-42 Butterberg
Timo Tupfer Bachgasse 33 CH-8049 Tsüri
Rudi Ratlos Rennsteigl 4 CH-8400 Winter an der Thur
Sandra Sonnenschein Seestrasse 18 CH-Solothurn
Rita Rose Blumenfeld 7 GB-88773 Flowers
Guido Geier Vogelrand 9 CH-Käfele
Rita Richtig Schulweg 1 D-55299 Rechtens
Konstanze Kompromiss Schlaue Aue 5 I-8832 Wissenau
Rita Rotlicht Breites Becken 6 I-1234 Busenfrei
Sabine Schüchtern Am Wasserbau 123 I-8832 Wissenau
Regina Rosenberger Plantage 18 NL-4332 Seebach
Rolf Raaser Im Rennstall 4 D-3332 Ring
Daniel Dussel Irrweg 19 D-6449 Schlüchtern

Bean

Ein Bean enthält seine Daten aus einem DAO oder Gateway und stellt seine Daten ausschliesslich über entsprechende Getter- und Setter-Methoden zur Verfügung. Das heisst nur über diese Getter- und Setter-Methoden darf auf die Daten innerhalb eines Beans zugriffen werden. Ein Bean kann seine eigenen Daten enthalten oder ein TransferObject dazu nutzen.

Zusätzlich sind in einem Bean auch alle notwendigen Methoden zur Übergabe der eigenen Daten an das DAO oder Gateway vorhanden, wie zb. SAVE() und LOAD(), sowie VALIDATE() zur Validierung der Daten eines Beans. VALIDATE() und POPULATE() werden in der Regel generisch in einer SUPER-Klasse untergebracht und über den Parameter extens="" vererbt.

Es wird einem DAO also nicht das gesamte Bean übergeben, wie zb. ein TO, sondern lediglich eine Struktur der Daten zb. in Form einer typischen, bekannten ColdFusion-(Query-)Struktur.

Eine kurze Beschreibung eines Beans bzw. Active Records in English gibt es von Mr. Martin Fowler .

Wochenende

Ich bin bereits 2 Mal mit einer, meiner Meinung nach, recht ungewöhnlichen Frage konfrontiert worden, nämlich: "Wie schaut denn eigentlich so Dein optimales Wochenende aus?" *hm*

Erst mal, unter einer grossen gemeinsamen Decke, gemeinsam ausschlafen. Danach ca. eine halbe Stunde lang schmusen, ohne sich vorher die Zähne zu putzen ;-). Eine kleine Kissenschlacht ohne klaren Gewinner (zumind. offiziell :-)) und dann, ohne pieksende Krümmel, im Bett frühstücken (danach Zähne putzen :-)).

So ab 16:00 dann ab auf dem Zürisee und vom Boot aus baden, danach ein leckeres BBQ mit Freunden oder ein Candlelight-Dinner (geeignete Locations sind der Redaktion bekannt) und "zum Abschluss" Daheim im kleinen Garten unter dem Sternenhimmel übernachten… (Programmvorschläge für andere Jahreszeiten auf Anfrage!)