Da ich gerade bei bin von meinen Bookmarks auf Delicious umzustellen, habe ich ein Desktoptool gesucht mit dem ich meine „Bookmarks“ besser verwalten kann. Das Webnote 2.0 ist dafür perfekt.

Ein super Plugin für jeden Browser. Die Passwortangaben müssen pro Seite nur einmal eingegeben werden und jedes Mal wenn man wieder auf diese Seite kommt, rutscht man über die Benutzername- und Kennwortabfrage drüber.

Und das noch kostenlos…genial!

Freue mich schon auf das iLife ’11 was im Dezember kommen soll – komplett in 64bit. Wahrscheinlich werde ich dann wieder von Aperture 3 zurück auf iPhoto ’11 wechseln.
Bücher über iLife ’11 etc. gibt es ja bereits bei Amazon.

„Abacus hat ein Problem mit einem Patch für …“ war heute in den C36 News zu lesen. Das Problem bei Abacus ist nicht der Patch, sondern die Tatsache das das gesamte Abacus schrottig ist. Intern völlig veraltet, nach aussen hin unkompfortabel, besonders auf Apple.

Ich finde es völlig OK, das es Firmen gibt die keine Ahnung von Softwareentwicklung haben, bzw. in deren Entwicklung stehen geblieben sind. Schlimm finde ich nur wenn diese Firmen das nicht mal merken und immer noch meinen sie wären ganz besonders toll, nur weil ihre Software fast alles kann.

Erfolg verpflichtet? Schön wäre es ja. Abacus gibt es seit 2009 auch auf dem Apple? Richtig wäre: Abacus wurde mehr schlecht als recht auf Java gehievt und dadurch lauft es auch auf Apple. Aber mit der Apple Usability oder gar der Optik von Apple, hat das nun wirklich absolut nichts zu tun. Die permanenten Programmabstürzen finde ich auch eher störend.

Naja evtl. kommt ja noch irgendwann eine iPhone App? Spätestens dann, wenn es Java auf dem iPhone gibt?! ;-)

Jetzt gibt es neue ePrint-Drucker die von Apple unterstützt werden. So kann man einfach über eine App etwas ausdrucken, also zb. eine Notiz oder eMail. Ab sofort sogar für schlappe 180CHF von PCP.ch lieferbar.

Drucken ist sogar per eMail möglich. Einfach eine eMail an den Drucker schicken :-)

Das einzige was Windows von Apple besser kopiert hat ist die Möglichkeit, mit einem Klick, die Fenstergrösse auf den ganzen Bildschirm zu bringen.

Mit dem kostenlosen Tool rightZoom gelingt das auch auf dem Mac. Sogar mit iTunes.

Den Angry IP Scanner gibt es nun in der Version 3 als Beta und vor allem auch für Windows.

Sehr praktisch, wenn man mal wissen will wer oder was alles im lokalen Netz hängt.

Typisch für Apple ist, dass man keine Probleme hat – vorausgesetzt man hat nur jeweils ein Gerät vom selben Typ. Also ein iPhone, ein iMac etc. dann ist alles perfekt.

Schwierig wird es immer dann wenn man mehrere Geräte besitzt. ZB. einen iMac Zuhause und ein iMac im Büro. Bzw. das an sich ist noch kein Problem. Fette Problem gibt es nur wenn man irgend etwas synchronisieren will. ZB sein privated iPhone soll die gleichen Kontakte haben wie der iMac Daheim und der im Büro. Was sich logisch anhört ist sehr schwierig.

Noch schwieriger wird es wann man zb. ein Buch, Pflichtenheft etc. Daheim auf seinem privaten iMac schreibt und den Text dann im Büro verbessern möchte. Das Problem dabei ist das Wörterbuch, was natürlich kein Wort mehr kennt.

Nachdem ich weder im Netz noch vom Apple-Store oder vom Telefon-Support gehört habe, habe ich nun zum 2. Mal den Telefon-Support von Apple angerufen und mich nicht wieder abwimmeln lassen. Die bisherigen Aussagen das alles in den .plist stehen muss, stimmen nämlich nicht. Die Wörterbücher liegen in folgenden Ordnern und das schön sauber sortiert nach Sprachen: /Users/{UserName}/Library/Spelling/de.
An dieser Stelle „Vielen Dank“ an die nette Frau vom Apple-Telefon-Support, die meine Neugier unterstützte.

Schön wäre es nun wenn man diese Datei auf seine iDisk von MobileMe legen könnte, denn dann bräuchte man nichts mehr synchronisieren und beide iMac würde das selbe Wörterbuch nutzen.

Beim iMac kann man die Funktionstasten umbelegen. Von F4-Dashboard eben auf die Standardfunktionen und umgekehrt – wenn man es denn weiss bzw. nicht wieder vergessen hat.

Dazu die notwendigen Klicks: Apfel-Logo (ganz oben inks in der Menüleiste) -> Systemeinstellungen -> Tastatur -> Die Tasten F1, F2 usw. als Standard-Funktionstasten verwenden anklicken.

bei der Gelegenheit würde ich auf gleich einen Hacken bei der unteren Checkbox setzen, um sich dann aus der Menüleleiste die Tastatur einblenden zu lassen. Vor allem dann, wenn man mal ein Zeichen, wie das @ vergeblich auf der Tastatur sucht.

Irgendwie bin ich immer am suchen, weil ich es nicht so oft benötige:

was das tracert unter Windows, ist das traceroute unter OS X.

Ein nettes Online-Tool gibt es unter: http://www.dnstools.ch/