Kleines Ferkelchen

Meine Liebste und ich sitzen gemeinsam an unserem kleinen Küchentisch und erzählen uns die Ereignisse des heutigen Tages.
Eigentlich ein Tag wie jeder andere, ganz ohne Katastrophen oder Besonderheiten. Hoffentlich bleibt das auch so…

“Sag mal, ist hier eigentlich die Heizung an?”
“Ja, Süße. Die ist an.”

“Mir ist aber kalt.”
“Kein Wunder…”

“Wieso kein Wunder?!”
“Weil du angezogen bist wie im Hochsommer.”

“Ich??”
“Warum ziehst du dir nicht einen ordentlichen Pullover an??”

“Du könntest ja auch einfach mal die Heizung anmachen.”
“Wie ich bereits sagte, die ist schon an.”

“Aber nicht richtig.”
“NICHT RICHTIG??”

“Naja, eben nicht richtig warm.”
“Für jemanden, der angezogen ist, ist sie warm genug!”

“Bin ich etwa nicht angezogen??”
“Doch, aber diese Bluse könnte man auch als halbnackt bezeichnen.”

“Das hättest du wohl gerne, halbnackt!”
“Also Moment mal, ich…”

“Männer!”
“Was heißt das denn jetzt wieder?!”

“Mir ist kalt und du denkst nur über meine Bluse nach!”
“Deine Bluse ist ja auch der Grund, warum dir kalt ist!”

“Also soll ich sie besser ausziehen, deiner Meinung nach?”
“Ja, und…”

“Ich ziehe mich hier nicht aus, vergiss es!”
“Umziehen sollst du dich, UMZIEHEN, nicht AUSZIEHEN!!”

“Geizkragen!”
“Ich?? Warum bin ich denn ein Geizkragen??”

“Weil du auf meine Kosten Heizkosten sparen willst.”
“Schatz, es ist hier nicht kalt, sondern ganz im Gegenteil!”

“Dir ist vielleicht nicht kalt, mir aber schon!”
“Aber doch nur, weil du…”

“Und ein kleines Ferkel bist du auch!”
“Wie bitte??”

“Jawohl! Und ein geiziges noch dazu!”
“Ich bin kein Ferkel!”

“Na schön, dann eben ein Ferkelchen.”
“Das noch viel weniger!”

“Und ob!”
“Warum??”

“Hier nicht heizen, aber trotzdem Striptease haben wollen! Nee!”

*kopfschüttel*

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen