Nichts ist tückisch…

…wenn man einfach davon ausgeht.

Der Umgang mit NULL-Zuständen in Datensätzen ist zwar sehr erstebenswert, da Speicherplatz gespart wird und die Datenbank ordentlich aufgeräumt bleibt. Birgt aber im Gegenzug auch logische, hinterhältig tückische und teilweise sogar komplett falsche Ergebnisse.

NULL Werte in Datenbanken bzw. Felder sind undefinierte Werte bzw. Zustände. Bei Fragen die mit Ja oder Nein, also 0 oder 1, bzw. true oder false beantwortet werden sollten, könnte auch eine legitime Antwort vielleicht sein. Also ganz einfach unentschlossen. Das heißt, dass der Inhalt eines Feldes kein Fisch und kein Fleisch sein muss. Bei einfachen Fragen und in diesem Beispiel nur max. 3 möglichen Antworten ist es noch recht übersichtlich und logisch. Besteht eine Frage aber aus mehreren Antwortmöglichkeiten die zur Auswahl stehen und zusätzlich noch eine Antwort „sonstiges“. Kann eine korrekte Auswertung schon einiges schwieriger werden. Besonders wenn es sich um ein Datum oder um einen Betrag als Antwort handelt. Hier nun das Beispiel in Bezug auf einen gewünschten Termin:

Wenn Sie einen Termin an einem bestimmten Tag haben, sagen wir an einem 06.11.2002, und 14 Tage später ein Termin zur Wiedervorlage haben möchten, dann wäre dieser Wiedervorlagetermin der 20.11.2002. Ist aber ein Termin noch nicht genau festgelegt bzw. definiert also NULL, so können sie keine 14 Tage hinzurechnen, denn dann wäre der Termin der Wiedervorlage nach wie vor undefiniert.

Daher ist es nur bedingt möglich, automatisiert zb. einen Weidervorlagetermin zu errechnen.

Share this post