,

Gateway vs DAO

Nachdem ich immer wieder mal mit der Frage konfrontiert werde, warum man denn ein DAO benötige wenn ein Gateway auch reicht. Was ein DAO (DataAccessObject) macht ist eigentlich jedem klar.

Wenn man dieses DesignPattern aber "erweitert" in dem man ein Gateway hinzunimmt kommt einem immer wieder der Gedanke auf das man nicht nur eine Liste über das Gateway bekommen kann sondern auch updates oder deletes über ein Gatway abwickeln kann. In dem man z.b. einfach eine Liste von IDs zum löschen übergibt?!

Im Unterschied zum DAO gibt ein Gateway (bei grösseren Datenmengen) keine Getter und Setter im Objekt mit zurück, sondern lediglich ein Query-Object oder gar nur eine CSV-Liste.

Wenn man einem Gateway eine Liste von IDs der einzelnen Datensätze über gibt, fällt natürlich zwangsläufig die Prüfung der Typen bei der Parameterübergabe eines einzelnen Datensatzes weg. Was ich auch sicherheitsgründen auf jeden Fall nutzen würde.

,

Auf den Bahnhof

Die Tage fragt mich ein schweizer Kollege (Allan) wie man denn sagt, wenn man .. Bahnhof etwas abholen möchte:

Ich gehe…
– auf den Bahnhof
– zum Bahnhof
– in den Bahnhof

Lösung : Ich gehe auf den Bahnhof, weil es ein öffentliches Gebäude ist.

Versucht den gleichen Satz doch mal mit Bank oder Post statt Bahnhof? Ich gehe auf die Bank oder ich gehe auf die Post.

,

oooch?!

Super Qualität bieten viele Boutiquen, aber meist ein etwas
arrogantes und übertrieben freundliches Personal. Und dabei leider oft
schwerfälliger Service.

Umtausch? Wenn überhaupt nur mit Quittung. Und auch wenn es meiner
Meinung nach gar nicht de Schuldfrage geht, sondern Kullanz, ist
prinzipiell mal der Kunde daran Schuld.

Ich finde es zwar noch OK, wenn man darauf angesprochen, wie
zufrieden man mit den Klamotten bisher ist (fishing for compliments),
wenn man dann aber sagt warum genau man mit einem bestimmten Artikel
unzufrieden ist, gibt es lediglich ein „oooch?!“. Das Personal muss
mich daraufhin ja nicht gleich zum Essen einladen, aber Mitleid bekomme
ich von meinen Kollegen dann doch etwas glaubhafter vermittelt. Und die
tolle Idee das erst kürzlich gekaufte ein paar Wochen lang
einzuschicken, ist dann alleine von der Lauferei her nicht so wirklich
prickelnd.

Dann lieber erst gar nicht nachfragen. Ist übrigens allgemein bei
Restaurants nicht anders. Dort fragt das Servicepersonal auch immer nach, ob
das Essen denn geschmeckt hat. Wenn man dann aber sagt das der Fisch
fast roh war und das Steak nicht (wie bestellt) medium, sondern durch war, kommt dann
wieder das „oooch?!“

,

NOOHN

Lust auf einen Apero in Basel? Das NOOHN ist die perfekte Location dafür und nur eine Tramstation (Linie 8) von Hauptbahnhof entfernt.

Feines Essen und kompetenter Service bieten sich für einen geschäftlichen Anlass an.

Regeboge wo bisch?

*uih* Wie schööööö, hüt morge.

Strahlender Sonnenschein, leichter Regen, kaum Wolken… und KEIN Regenbogen.. Warum?!

Firmenfeier

Wie plane ich eine Firmenfeier?

1. Chef M (Lutzi) der Firma WeCe bittet: "Fräulein, C! Planen sie mir doch bitte mal unser Firmenjubiläum. Kei Ahnig was!"

2. Fräulein C (Mini), besorgt sich nun Info von allen möglichen (sinnvollen) Event wie Clowns, Catering, Band, Hüpfburg etc.

3. Frau C, stellt sich aus den vielen Möglichkeiten 3 einzelne Tage zusammen

4. Frau C, stellt diese 3 dann dem Chef M vor:
    1. 13:00 Essen, dann Hüpfburg, dann Band und 01:00 Heimfahrt
    2. 13:00 Essen, keine Hüpfburg, 1 Feuerwehrauto, dann DJ, dann Band und 01:00 Heimfahrt
    3. 13:00 Essen, dann Hüpfburg, keine DJ, keine Band, 3 Mitarbeiter singen, und 01:00 Heimfahrt

5. Chef M wählt sich nun einfach einen der Drei Vorschläge aus, zb. 3 (weil kein Budget)

5b. Oder Chef M wählt Vorschlag 3, aber ohne Hüpfburg und mit Feuerwehrauto, weil er auch ein Kind hat und in Ruhe essen möchte.

5c. und weil der Fahrer des Feuerwehrautos (Mister A [Wald]) singen kann, singen nun doch die Mitarbeiter…im Quartett

Anm.d.Red.: Wie immer sind alle Beteiligten frei erfunden 😉

Atemnot in Basel

Heute morgen hatte ich richtige Atemnot. Der Taxifahrer hatte sich mind. 3 Wochen lang nicht geduscht und ich wäre fast erstickt. Aber reden hätte mich noch mehr Energie gekostet, also Nase zu, Mund und  Fenster auf und warten bis es vorbei ist….die Fahrt 😉

Einige der wenigen Momente in denen ich sprachlos war und immer noch keine Erklärung dafür finde! Haben die Taxifahrerkollegen keine Nase?

Ant rulz

Alle Daten aus dem SVN sammeln, ändern und auf einem Server publizieren?

Als ehemaliger Batchkönig, hätte ich mich schon eher um Ant kümmern sollen. Von den üblichen Problemen abgesehen, die man als Windowsanwender einfach nicht hat (weil alles vollständig installiert wird), ist das Ant wirklich genial. Eine Übersicht der Basisfeatures findet ihr unter: http://ant.apache.org/manual/CoreTasks/.

TIP: Sollte jemandem das antlib.xml fehlen, so kann man einfach das ant.jar (C:myAntInstallDirlibant.jar ) mit dem Win-Rar direkt ins ANT-Installationsverzeichnis entpacken.

In Eclipse ist standardmässig ein ANT-Editor integriert, der über Tag-Insight die Variablennamen vorhält. Seeehr geil!

Eine recht gute (englische) Anleitung gibt es in der Ant-Kategorie vom Phill Nacelli.

Warum Papi?

Verängstigt, voller Scham und Angst sitz ich in der Ecke, mache mich ganz klein, mich darf keiner sehen.
Drücke die Hand von meinen Zwillingsbruder ganz doll, zu doll, es tut ihm sicher weh.
Doch er sagt nichts, lässt mich nicht los, lässt mich nicht allein!

Er will mich beschützen, doch kann er es nicht, ist doch noch zu klein, grad erst vier, und doch schon so ernst, so schweigsam, so traurig.
Er kann nichts machen, genauso wenig wie ich.

Ich muss weinen, er sieht mich an, "Nicht weinen!" sagt er und doch laufen ihm selbst die Tränen übers gesicht.
Kann nix machen, hilflos, machtlos, zu klein!
Die Tür geht auf, er ist da, Papi ist zu Hause!
Hab Angst! Drücke die Hand fester zu, darf das nicht zu doll, es tut ihm doch weh, lasse etwas locker.

Bitte nicht, bitte, bitte nicht, geht es mir immer wieder durch den Kopf.
Doch es ist sinnlos, es wird passieren, wieder passieren, so wie jeden Tag,
Er ist da. Gleich kommt er! BITTE NICHT! Doch er kommt!

Hier seit ihr ja! Er lächelt, ich hab Angst!
Komm mein Engelchen, komm zu Papi!

Hab solche Angst!
Er hebt mich hoch, hebt mich einfach hoch, will das doch nicht, lasse meinen Bruder nicht los, klammere mich an ihm fest.
Bitte nicht loslassen, lass mich nicht allein.
Er kann sie lesen meine Gedanken, ich weiss es genau, und er lässt nicht los, seine kleine Hand umklammert mich ganz fest.

Nicht loslassen!
Doch Papa ist stärker er zerschlägt unsere Hände, ich will sie wieder greifen, lass mich nicht allein, bitte!
Ich weine, schrei, will nicht!
Er weint auch, guckt mir nach, uns nach, Papa und mir.
Er zittert, er weint, er schreit meinen Namen.

Schreit Papa an! Was sagt er? Ich verstehe es nicht,

Ich höre seine Worte nicht, er bewegt seine Lippen, warum höre ich seine Worte nicht?
Was sagt er, will wissen was er sagt?!
Sehe ihn nicht mehr, die Tür geht zu, hinter mir, hinter uns. Bin ja auf Papas Arm. Wir gehen ins Schlafzimmer, will nicht! BITTE! Hab Angst!

Er lächelt, freut sich, es macht ihm Spass.
Nicht weinen, Engel sagt er. Bin doch jetzt bei Dir,
Bin doch lieb zu dir, sei du auch lieb zu mir!

Kann nichts machen, will das nicht, nicht an diesen Stellen, warum streichelt er mich da?
Nein! flüstere ich immer wieder. Kann nix machen, bin doch noch so klein, zu klein.

Muss lieb sein, sein Engel sein, hab ihn doch lieb, ist doch mein Papi!

Er küsst mich, überall, will das nicht, nicht an diesen Stellen. weine, sie tun weh, die Tränen, sie brenneb wie Feuer.
Warum da? Warum an diesen Stellen?
Muss ihn auch küssen! Warum? Ich will es nicht! Muss ihn küssen, überall!

Komm, sei mein Engel, sei lieb zu Papi!
Will lieb sein, will sein Engel sein, hab ihn doch lieb, er hat mich doch auch lieb, oder???!!!

Jetzt legt er sich auf mich, er ist schwer, so schwer. Er wiegt so viel, kriege keine Luft.
Gleich passiert es wieder, gleich tut es weh, nein, will das nicht. Es tut so weh.
Es macht ihn Spass, er mag es, es gefällt ihm. Er küsst mich, immer wieder.

Auf und Ab, wie bei Hoppa-Hoppa Reiter.
Ich mochte dieses Spiel, früher, als er das noch nicht machte, ja da mochte ich es.
Jetzt nicht mehr, jetzt Hasse ich diese Spiel, mag es nicht mehr spielen auch nicht im Kindergarten.

Er macht komische Geräusche, es tut so weh, Es wir dimmer doller, immer schneller.
Bald ist es vorbei.
Wo ist Danny? Will zu meinen Bruder.
Danny! schreie ich in Gedanken, er hört es, ich weiss es genau, kann seine gedanken lesen.

Was ist nur los? sehe mich, nein uns Papi und mich, von oben.
Es sieht komisch aus. Es passt nicht zusammen. Er macht komische Bewegungen.
Seine Augen, er sieht glücklich aus.

Will Tot sein, so wie Putzi unser Wellensittich, der schläft jetzt auch, für immer.
Will auch schlafen, für immer, nie wieder aufwachen, tot sein.
Aber er ist ist glücklich, er ist froh.

Papa macht es Spass, muss lieb sein!
Und dann, dann stöhnt er ganz laut. Es ist vorbei! Es tut so weh!
Er gibt mir einen Kuss!
Warst ein lieber Engel, der liebste Engel den es gibt! flüstert er zu mir.
Es tut so weh! Es blutet, ich blute!

Warum? Was ist passiert? Verstehe es nicht!!!!! Warum?

Ich mag es nicht, will es doch nicht!
Hab ihn doch lieb, ist doch mein Papi!
Es ist normal, hat er gesagt, immer wieder, es ist normal!
Glaube ihm. er ist ja gross, ist erwachsen.
Erwachsene haben immer Recht, bin doch nur ein Kind.

Hab Miriam im Kindergarten gefragt, sie hat gesagt, ihr Papi macht es auch mit ihr.
Aber es tut so weh, es blutet.
Frage mich immer wieder, warum?
Wo ist Mama, warum macht sie nichts dagegen?
Sie weiss es doch! Sie Hat uns doch gesehen, als er, als wir!

Meim letzten Mal.
Sie hat nichts gemacht, nur geguckt. nichts gesagt, stand nur in der Tür.
Er hat sie angeschrien, warum schreit mein Papi meine Mami an?
Dann ist sie gegangen, hat nichts gesagt, nie.

Kein Wort, nur, das ich nichts sagen darf, niemals, niemanden!
Es ist normal, hat er gesagt.
Muss das glauben, will ja lieb sein, ein Engel sein!
Laufe zu Danny, er hält mich fest! Hast du AUA? fragen seine Gedanken, ich muss weinen!

Er hat auch AUA! Er spürt dasselbe wie ich, jedes mal. Spürt immer wenn ich AUA habe, genauso doll wie ich!
Er nimmt mich in seine Arme, seine kleinen Arme, sind doch noch so klein, so schlafen wir ein, Arm in Arm in der Ecke, ganz allein, wo ist Mama?

Frage ich mich immer und immer wieder

Papi, warum?
Hab dich doch lieb, will doch dein Engel sein,

Papi warum?
Warum?

Will tot sein, wie Putzi, für immer schlafen, wie Putzi, tot sein……..

Warum, warum nur? Warum………

getLocaleInfo

Leider liefert mir ColdFusion keine Kurzform der akt. Locale, daher habe ich mir eine kleine Funktion geschrieben. Ein Danke schön auch an Rafi, der mir die Java-Basis dazu gelieferte:

Der Wert full, liefert dabei die long-Version in der jeweiligen Sprache zurück.


  

  
  
  
  
  
  

  

Der Aufruf ist dann (zb. per Dump):




Im Browser wird es dann wir folgt angezeigt:
de_CH
German (Swiss)
Deutsch (Schweiz)

Das UDF getLocaleInfo() kann auch auf der UDFLib-Seite vom Ray Camden heruntergeladen werden. Thank you Ray!

ntext im cfQuery

Schon mal versucht ntext-Felder aus dem SQL-Server zu lesen?

Das erste cfQuery-Select liefert den Inhalt des Feldes body NICHT, das zweite liefert alle Ergebnisse inkl. dem Feld body (ntext), aber warum?


  SELECT TOP 10 Title,Alias,posted,views,body,id FROM tblBlogEntries


  SELECT TOP 10 Title,Alias,posted,views,id,body FROM tblBlogEntries

Die Lösung: Das oder die Felder die vom SQL-Type nText sind müssen am Ende einer Select-Anweisung stehen. Warum? Weil das Microsoft zwar weiss, aber denen egal ist und Adobe schon sowieso.