Pariy hatte mich heute zum Projekt-Apero ins VERTIGO eingeladen, wohin ich leider nicht komme (Hiermit noch alles gute zum Geburtstag). Zufällig bin ich am nächsten Tag (nach einem missglückten Kinobesuch) mit der Jenny daran vorbei gelaufen und das VERTIGO auf einen Drink (MaiTai) geentert.

Michi würde wieder sagen: "Wie im Himmel". Allerdings diesmal nicht nur wegen der Anzahl hübscher Frauen, sondern im hinteren Teil (bis auf das Servicepersonal) alles komplett in weiss gehalten wurde.

Irgendwie war dieser Tag etwas besonderes.
Zuerst kam ein hübscher Engel mit Flügel auf mich zu, um mir mit ihrem Lippenstift meine Lippen als Stempel für ihr T-Shirt zu missbrauchen und dann trat eine rabiate Opernsängerin aus München auf.

Zum Schluss machte mir das VERTIGO dann doch noch seinem Namen alle Ehre . Hoffentlich wird mir nicht schwindelig wenn ich dort mal etwas gegessen habe.
Auf jeden Fall sollte man vermeiden nach oben in die sich bewegenden Lichtkreise zu schauen ;-)

Auch wenn mir damals das süsse schwarze Schaf auf dem Wahlplakat gefallen hat (vielleicht deshalb weil ich das schwarze Schaf der Familie bin).

Dieses ganze Ausländer raus gequatsche nervt langsam. Es sind nicht die Ausländer die Ärger machen, sondern die Idioten bei denen nicht nur das Hirn zu klein geraten ist. Bei einem IQ einer Weintraube ist es auch recht einfach jemanden blöd von der Seite anzuquatschen.

Und es ist leider auch nicht nur ein männliches Problem. Denn gestylte D&G -Mädels im langweiligen Einheitslook, die tanzen als wenn sie jetzt sofort Sex haben müssten, aber noch nie welchen hatten, gibt es genügend. Vor allem in den Kindergartenclubs wie dem Indochine an den donnerstägigen MaidliNights , dafür ist die Security dort aber sehr kompetent.

Eine kleine aber sehr gute Auswahl an Getränken und Essen vom Restaurant aus dem Erdgeschoss in gediegenem Ambiente bietet die TINA BAR im Niederdorf. Eine perfekte Location, wenn man in Ruhe reden möchte. Ähnlich wie in der Rex-Bar welche eher in Holz gehalten ist und die TINA BAR eher in rotem Samt.

Die Alterklasse dürfte sicher über 30 liegen, was ich sehr positiv finde.
Evtl. liegt es aber auch an der Alterklasse, das man sich den extrem auffälligen Schlüssel zum WC an der Theke holen muss. Bei der kleinen Location kann ich das allerdings nicht so ganz nachvollziehen, denn wenn ich hier einer hübschen Frau (wozu auch immer) auf die Toilette folgen wollte, würde es ganz sicher auffallen.

Also wozu muss ich als Gast wissen, wer gerade aufs WC möchte?

Das kleine Kafi Schoffel im Niederdorf ist eine der besten Frühstücklocations, wobei die Sonne leider noch nicht den hübschen Innenhof erreicht hat.

Angenehmes Publikum, nette Bedienung, grosse Auswahl an feinem Frühstück und wem das nicht reicht, gibt es noch an der Kuchentheke eine relativ grosse Auswahl.

Für seine Bestellungen muss man zwar etwas Zeit mitbringen, aber das sollte man eh bei einem gemütlichen Frühstück zu zweit.

Wieder mal Lust auf frische Unterwäsche ;-)

Da die meisten Frauen auf Pants stehen und KEINE klassischen bzw. altmodischen Slips mögen, hier ein paar Links zu interessanten BoxerShorts/Pants/Hipsters:

Hipster
TITATIUM
Box Black/Navy

Der Klassiker
Hipster
TUTTI FRUITTI
Hipster Tucan

Hart an der Granze
Hipster
FREEDOM
Boxer Black/White
Fürs Home-Office
Verschiedene Marken http://www.underwear-shop.ch/
Aussibum http://www.aussiebum.com/de/underwear/
Verschiende Marken http://www.laredoute.ch/  
Verschiedene Marken http://www.underwear24.ch/

Wer lieber BoxerShorts mag kann sie sich beim Tailor Store zusammen stellen.

Für Jungs die Single bleiben wollen hier ein Link zu Pants die man sich selbst mit Muster und Logos zusammen stellen kann.

Einen Link zu weiblicher Unterwäsche inkl. Video zum downloaden.

Richtig gut frühstücken in Zürich? Gibt es leider sehr selten? Und schon gar nicht Open-Air.

Im Cafe Gloria (Kreis 5) klappt das wenigsten was die Auswahl und Qualität des Essen betrifft. Nur das Servicepersonal ist leider ziemlich vergesslich. Pro Tisch 2 von 6 Dingen vergessen…*hm*. Naja, evtl. hatte die Hübsche ja auch nur einen schlechten Tag.

Als ich bei meiner Rechnung sagte das ich das Glas O-Saft nicht zahlen möchte, meine sie sogar „Aber das haben sie doch bestellt?!“. „Ja, logisch habe ich das, aber schon vor einer halben Stunde und jetzt möchte ich zahlen, gehen… und keinen O-Saft mehr!“ ;-(

Update im November 08: Der Service bzw. das Personal wird immer arroganter, und bei mangelnder Kompetenz leider untragbar. Schade!

Wie man auf anderen Portalen lesen kann, bin ich wie immer nicht der einzige der das so sieht.

Gibt einen schlechteren Service als den von Cablecom ? Nein! Wenn zb ein HighSpeed Internet-Anschluss von denen mal funktioniert dann ist er schnell. Aber bis er mal funktioniert, dauert ziemlich lange.

Nett von Cablecom ist zwar das sie von zeit zu Zeit ihre Preise senken und dabei zeitgleich die Up- und Download Raten erhören. Eigentlich super, oder? Das Problem nur, ist das man es als Kunde gar nicht mitbekommt und auch gar nicht mitbekommen soll.

Beispiel: Ich hatte den HighSpeed-Internet 6’000 vor einen Jahr zu 95 CHF bestellt.
Ein Update von 10’000 zu einem Preis von 65CHF muss ich erst beantragen, statt das so etwas, wie bei Orange, automatisch erfolgt.

Jetzt wollte ich meinen Anschluss kündigen weil ich u.a. meinen Wohnsitz geändert habe.
Auch wenn mein neuer Wohnsitz keinen Cablecom-Anschuss ermöglicht, habe ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten. Selbst wenn ich zurück nach Deutschland ziehen wollte.
Denn laut Aussage des „Kundenservices“: „Bei Kündigungen ist eine Frist von 3 Monaten einzuhalten. Das sind die Regeln, da kann ich auch nichts daran machen“.

Eine Möglichkeit wäre ja einfach keine Rechnungen mehr zu zahlen, mal schauen wir lange es dauert bis sie einem kündigen. Dauert aber warscheinlich auch 3 Monate, inklusive irgendwelche zusätzlichen Mahngebühren pro Monat.

Ich glaube die Leute bei Cablecom wissen gar nicht was Kunden überhaupt sind? Warscheinlich sind Kunden irgend so etwas wie Ungeziefer, Gammelfleisch oder so….in jedem Fall lästig.

Aus der Beta-Phase gewachen, wie bereits von mir am 5. August erstmalig erwähnt , stellt das Qype nun eine gute Möglichkeit dar, um seine Stadt zu erkunden.

Teilweise richtig interessante Beiträge. Folgenden finde ich besonders herzig: Kabul-Afghanische-Spetzialitaeten -Hamburg
"Hallo ihr Lieben! wie ihr vielleicht schon feststellen konntet, kann man mir in arabischer und afghanischer Küche nichts vormachen…"

Mag sein, aber evtl. in deutscher Rechtschreibung? Und Suchmachinenfest ist sowas auch nicht! ;-)

Und nein, man muss nicht alles besser können um ein Schwesterlein zu sein *smile*

myMuesli könnte direkt eine meiner Variablennamen innerhalb von ColdFusion sein ;-).

Ist aber eine lockere Idee sich sein Müsli selbst zusammenstellen zu können und liefern zu lassen.

Ein ausgewogenes Frühstück hat bei mir zwar Eier mit Speck, Wurst, Käse, Marmelade, Obst und auch Müsli auf dem Tisch, aber solange es nicht ausschliesslich Müsli gibt, echt genial.

Denn der eine Frühstückspartner mag ja unter Umständen mehr Nüsse im Müsli als der andere und die Tochter evtl. gar keine, statt dessen aber lieber Schokolade im Müsli etc. etc.

Der Vater einer sehr guten Bekannten von mir, aus dem Baselbiet, macht das Müsli bisher auch jeden Morgen immer selbst. Und das schmeckt dann mal richtig gut!

Den netten Link-Tipp, vom Sam, mit dem Gravator möchte ich euch nicht vorenthalten.

Wenn man ein Kommentar auf einem Blog hinterlässt, erscheint automatisch das Avatar-Icon, welches man zuvor einer bestimmten eMail-Addresse zugeordnet hat. Ein richtig cooles Web 2.0-Features.

Endlich mal einen perfekten Service, der sogar bis hin zum ("Chef"-)Koch geht! Preise die sich im Rahmen halten und eine gemütlich romantische Location ohne den in Zürich üblichen spacigen style.

Die Bedienung im Restaurant rebstock ist nicht nur zu allen Gästen sehr zuvorkommen, sondern auch noch kompetent!

Auch wenn mal ein Menü (Nüsslisalat mit Ei) vergriffen ist, dass was man auf den Teller bekommt ist bester Qualität. Und mit etwas Glück landet dann doch noch ein einsames Nüssli im Beilagensalat ;-)

Das die eMail-Adresse etwas ungeschickt gewählt wurde, liegt aber wohl eher an den Jungs die die Seiten vom Restaurant rebstock erstellt haben. Was man auch auf deren "Unsere Homepage wird gerade erneuert"-Mitteilung nachvollziehen kann.

CFCdoc wurde als vom Jax neu aufgelegt und ist nun auch mit einer coolen Vorschau über CSS gestylt.

Allerdings werden nun nur noch die Hints in den CFC ausgegeben. Wobei ich das nun nicht so schlimm finde, denn so wird dieser Function-Parameter eher angegeben, ohne das man lange überlegen muss was man als hint schreiben soll.

Ansprechend finde ich die Möglichkeit den ColdFusion-Code ein- und auszublenden und vor allem dann auch genau so ausdrucken zu können.

Ein feines Rinderfilet in in einer Location die mich an ein Zimmer auf Heidis Almhütte erinnert, habe ich im Niederdorf gefunden.

Das Restaurant Isebähnli in der Froschaugasse 26 finde ich uuh-urig…Leider hat es keine Homepage.

Es sei denn es gibt wieder, einen ganz bestimmten Schlaumeyer dessen Vorname mit "S" beginnt, welcher doch noch eine Homepage findet ;-) Was mich natürlich ganz besonders freuen würde.