nie genug Zeit

Es ist nie genug Zeit, so viel nichts zu tun, wie man eigentlich vorhat!

ANGKOR

Das ANGKOR ist meines Wissens nach die beste Location, in Zürich, um asiatisch Essen zu gehen. Und das schon Mittags. Bei den entsprechenden Preisen allerdings nicht unbedingt jeden Mittag 😉

Sehr aufmerksamer Service und unanständige Statuen auf den WCs runden das gemütliche Ambiente ab.

,

30er Qual

Wer die Qual hat, hat die Wahl. Zwischen dem 30" von Apple und dem 30" von Dell . Eines von beiden sollte ich mir unter meinen Baum legen.

Evtl. gleich mit einem Business-Modell der XPC Systems , als Arbeitsstation. Der Hersteller der kleinen Flüsterrechner stellen auch einge sehr gelungene Hintergrundbilder (Wallpaper) zur Verfügung.

Allerdings ist dann auch endlich der Home Server von Microsoft angebracht, wenn er denn mal fertig wird.

Es ist einfach viel zu selten Weihnachten im Jahr!

Active Sync (Partnerschaft)

Das Active Sync von Microsoft nicht gerade das beste Tool zum syncronisieren von Daten ist, weiss man ja. Nur was machen wenn es wieder keine weitere bzw. aktuallisierbare Partnerschaften zulässt?

Folgendes Verzeichnis, bzw. dessen darunter liegenden Inhalt einfach löschen und das das Ganze dann komplett neu einrichten:

c:Dokumente und EinstellungenRJungAnwendungsdatenMicrosoftActiveSyncProfiles

,

Kühlschrank

Aufgrund eines kleingedruckten des Vertrages einer Kreditkarte, entstand folgende praktische Anwendung bei uns:

Kühlschrank-Benutzungsreglement

Die folgenden Bedingungen gelten für die Benutzung des Kühlschrankes an der Horstfriedrichstrasse 11 3. Stock Trakt B (nachfolgend „HF3B“ genannt). Sie bilden die rechtliche Grundlage zwischen dem Arbeitgeber, vertreten durch den Leiter der WebSolutions (nachfolgend „Chef „ genannt) und den Mitarbeitern im HF3B (nachfolgend Benutzer genannt).
Für die Umsetzung und Überwachung der Einhaltung dieses Reglements kann der Chef einen Kühlschrank-Verantwortlichen bestimmen.

Grundsätzlich steht der Kühlschrank jedem Benutzer unentgeltlich zur Verfügung.


Benutzung des Kühlschrankes

1. Jeder eingelagerte Gegenstand ist mit dem Namen des Benutzers zu versehen
2. Unangeschriebenes kann als „public“ angesehen, und von allen verzehrt werden
3. Stark riechende Lebensmittel sind entsprechend zu Verpacken
4. Es ist alles vor dem Ablaufdatum zu entfernen (Vorsicht: insbesondere bei Wienflaschen ist das aufgedruckte Datum nicht das Ablauf- sondern das Produktionsdatum)
5. Verschmutzungen, die durch Benutzer, oder Gegenstände verursacht werden, müssen von denselben, bzw. dem Besitzer derselben, gereinigt werden.

 

Reinigung und Pflege des Kühlschrankes
1. Wer Lebensmittel vergammeln lässt kann zur Reinigung des gesamten Kühlschrankes verpflichtet werden.
2. Jeder Benutzer ist berechtigt allfällige Verunreinigungen zu entfernen.


Anerkennung der Bedingungen

Durch das erstmalige Öffnen der Kühlschranktüre bestätigt der Benutzer dieses Reglement verstanden und akzeptiert zu haben.
Dieses Reglement kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen durch den Chef geändert werden.


Verantwortlichkeit und Haftung

Weder der Besitzer des Kühlschrankes, noch der Chef oder der Kühlschrank-Verantwortliche können für allfällige Schäden, welche durch eine Fehlfunktion des Gerätes oder ein sonstiges Ereignis verursacht worden sind verantwortlich gemacht werden.
Wenn ein von einem Benutzer zur Kühlung eingelagerter Gegenstand durch einen anderen Benutzer beschädigt, unbrauchbar gemacht oder entwendet wird muss ein allfällig daraus entstehender Rechtsstreit zwischen diesen beiden Benutzern in der Freizeit geregelt werden.

Chef, August 2007

{ danke schön, Peter ;-)}

Endlich wieder online

Nachdem ich nun über einen klitzekleinen Zeitraum, mit meinem Server von Düsseldorf nach München gezogen bin. Erstrahle ich nun wieder komplett online, mit den Artikel die ich in diesem Zeitraum bei Blogger.com unter landstrasse.blogspot.com eingetragen habe.

Badenfahrt

Alle 10 Jahre und das 10 Tage lang, steht Baden Kopf. Wie eben letztes Wochenende bei der Badenfahrt . Trotz netter Einladung, aber man kann schliesslich nicht überall aufschlagen 😉

Vor allem die Bars, zb. eine komplett aus Paletten, sollen die Attraktion gewesen sein.

Dörflifäscht

Letztes Wochenende war das jährliche Dörflifäscht in Zürich.

Leider wurde vom Veranstalter sehr ungenügend Werbung gemacht. Kein Spot im TV und/oder in den regionalen Zeitungen etc. Noch dazu war die Badenfahrt .

Alles in allem aber trotzdem ein gelungenes Fest, welches ich Freitags und Samstags von 1700-0300 Uhr an der einer Bar verbracht habe 😉

Liebe Grüsse an den Rest des Teams (Ivonne, Jenny, Angi, Dave und Jenn(ifer) inkl. Boss!) "1-2-3…."

Don Carlos

Das Essen im Don Carlos ist zwar im ersten Moment sehr fein, aber irgendwie nach eine halben Stunde dann nicht mehr (vielleicht habe ich ja auch nur einen empfindlichen Magen). Dafür ist der rose Wein De Casta Rosado perfekt und auch die 3 Sossen zum Entrecôte ist super.

Der Service ist erste Klasse; kompetent, freundlich schnell.

Sollten man dann also nach dem Essen aufs WC, ist allerdings eine verwirrende Wandertour angesagt 🙂
Naja, zumind. wenn man draussen sitzt.

Der dritte Raum

Gestern war angeblich der dritte Raum im Hive , war zwar wieder mal extrem viel Verkehr im Bienenstock, aber gewohnt gute Partystimmung.